Ev.-Luth. St. Johanniskirchengemeinde Malchin
Ev.-Luth. St. Johanniskirchengemeinde Malchin

„…mir wird nichts mangeln…“


Endlich ist es geschafft. Es hat lange gedauert, aber jetzt habe ich es endlich geschafft: Der Koffer ist zu. Trotzdem gehe ich noch einmal durch, was ich alles eingepackt habe. Hauptsache nichts vergessen. Also mache ich den Koffer noch einmal auf und sehe nach, ob ich das Ladegerät für das Handy auch wirklich mithabe.
Und das war nur mein Gepäck. Haben die Kinder auch alles, was sie brauchen könnten? Warme und dünne Kleidung, die Badesachen, genug Proviant und Spielzeug für die Fahrt und schlechtes Wetter, das Babyphone, damit wir mitbekommen, wenn sie wach werden? Es ist immer eine ganze Menge, und die muss auch noch im Kofferraum verstaut werden.
Und kurz nach der Abfahrt werde ich wieder anfangen zu fragen: „Hast Du…?“
Am Ende werde ich wieder viel zu viel eingepackt haben. Spätestens bei der Ankunft am Urlaubsort oder nach der Heimkehr beim Auspacken, werde ich das merken. Aber man kann ja nie wissen…

Am wichtigsten im Sommer und im Urlaub ist mir aber das, was ich nicht einpacken kann: freie, unverplante Zeit. Und leichtes Marschgepäck, wie zum Beispiel einen Psalm, den ich einfach mit mir tragen kann, der mir alles andere als eine Last ist. Zum Beispiel der 23.: „Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser.“

Das klingt in meinen Ohren wie Urlaub. Auf einer Wanderung eine Quelle hören, sich an dem kühlen Wasser erfrischen.

Oder sich zum Frühstück einfach an den Tisch setzen. Alles ist fertig, das Buffet mit allem, was ich mir denken kann und was mir sonst zu aufwendig ist, reichlich bestückt.

Das sind eigentlich alles nur Kleinigkeiten, die mir aber so unglaublich gut tun, die ich ganz bewusst wahrnehmen und genießen will,  und die alle Geschenke Gottes sind.

„Du bereitest vor mir einen Tisch… Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.“ Die Fülle Gottes lässt sich in keinen noch so großen Koffer oder Kofferraum packen. Aber sie lässt sich überall spüren, denn „Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang“.

So wünsche ich Ihnen eine gesegnete Sommer- und Ferienzeit, und dass Sie etwas spüren von der Fülle, die Gott uns schenkt.

Ihr Pastor Markus Hasenpusch